Traumjob?! – Don’t dream it, be there oder auch: do what you – LOVE – what you do

Ein Interview, sechs Fragen – tausend mögliche Antworten.

Was einige Mitarbeitenden auf unsere Fragen geantwortet haben, zeigen wir hier. Was würdest du uns antworten?

Warum hast du dich für die Arbeit mit Kindern entschieden? 

Seyma: Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Wir gestalten diese Zukunft direkt mit. Ich finde es von Hoher Bedeutung, Kindern in Ihrer Persönlichkeit​ und in Ihren Stärken und Schwächen zu unterstützen und zu fördern.

Pano: Ich habe durch die Kinder in meinem privaten Umkreis bemerkt,
wie viel Spaß ich beim Spielen und Fördern von Kindern habe.
Außerdem wurden mir mit der Zeit immer mehr Verhaltenspsychologische zusammenhänge klar,
die mich befähigten einen guten Einfluss auf die Entwicklung der Kinder zu haben.
Da ich mich mit 26 Jahren in einer beruflichen Neufindungsphase befand,
beschloss ich meinen Alltag zu Beruf zu machen – zum Glück.

Vanessa K.: Ich habe mich für Arbeit mit Kindern entschieden, da diese Arbeit Zukunft hat und sehr abwechslungsreich ist. Mit Kindern erlebt man jeden Tag neue Dinge und auch als Erwachsener lerne ich täglich viel Neues von den Kids. Zudem sind Kinder (fast) immer ehrlich und das schätze ich sehr, da diese meist das äußern und sagen was sie denken. Zuletzt muss ich sagen, dass es einfach ein tolles und unbeschreibliches Gefühl ist, wenn ich merke, dass mir ein Kind sein/ihr Vertrauen schenkt. Da geht mein Herz jedes mal aufs Neue auf und das macht mich glücklich.

Was macht ihn für dich aus, den beruflichen „place I want to be“? Was macht deine Position besonders? 

Seyma: Nur dann, wenn man sich auf seinem Arbeitsplatz wohlfühlt, kann man seine Tätigkeit auch 100% absolvieren! Der Ort ist entscheiden für die erfolgreiche Arbeit.

Pano: Das ich im Moment bin! Ich finde dies ist ein sehr guter Indikator um festzustellen, ob man da wo man ist richtig ist.
Während der Arbeit beschäftigt mich nichts aus meinem Alltag, da ich voller Faszination, Neugier, Aufmerksam und voller Liebe für das Geschehen und die Kinder bin. Meine Position spielt hierbei keine Rolle. Ich bin Kind, Erwachsener, lernender, lehrender, Kontrahend, Freund, Beschützer und vieles mehr zu gleich. Wichtig ist nicht die Position in der man sich befindet, sondern die Grundhaltung: Sie sollte immer wohlwollend sein.

Vanessa K.: Einer der größten Pluspunkte meiner täglichen Arbeit ist die englische Sprache. Da ich als bilinguale Fachkraft eingestellt bin, spreche ich den ganzen Tag mit Kindern, Eltern und meinen KollegInnen englisch. Für mich ist das wunderbar und besonders! Das war auch einer der Gründe, warum ich mich für meine jetzige Stelle entschieden habe. Außerdem finde ich die Arbeit mit und im Team sehr sehr wichtig! Ich bin davon überzeugt, dass ein gutes Team (und ja das haben wir) viel ausmacht und sich sehr positiv auf die eigene Grundstimmung auswirken kann. Mit einem guten Team fällt mir die Arbeit generell leichter und ich fühle mich in dem was ich tue bestärkt, wertgeschätzt und akzeptiert!

Was ist dir am wertvollsten hier im Kinder Kinder! Universum? 

Seyma: Jeder ist mit seinen Stärken und Schwächen EINZIGARTIG! Auch Herkunft, Hautfarbe und Meinung anderer werden akzeptiert und das ist das Wertvollste „Dankeschön“.

Pano: Die gute Zusammenarbeit und der herzliche Umgang mit den Kollegen, 
die nicht nur Kollegen sondern auch Freunde geworden sind. 


Eine mich schätzende Chefetage, das wird besonders im respektvollen Umgang deutlich, aber auch in der Möglichkeit mich selbst einzubringen. Die Tatsache, dass wir immer wieder ihre Dankbarkeit spüren dürfen, nicht nur wörtlich, sondern auch durch praktische Fürsorge (private Krankenversicherung, Jacken im Winter, Stundenreduzierung bei gleichem Gehalt uvm.), weiß ich sehr zu schätzen. 

Aber das Wertvollste und der Kern unserer Arbeit sind die Kinder. Kinder sind sehr rein in ihrer Natur, ich lerne sehr viel von ihnen. Ihre Weisheiten sind ein Segen für mein privates Leben. Am meisten fasziniert mich ihre Einfachheit, jeder der Kinder hat, weiß wovon ich spreche.

Vanessa K.: Ich finde die Frage sehr schwierig, weil ich einiges als wertvoll ansehe. Ich finde es gut, dass ich genügend Entscheidungsspielraum bekomme, um meine Kompetenzen stetig weiterzuentwickeln. Mir wird von meinen KollegInnen, der Leitung sowie der Geschäftsführung das Gefühl vermittelt, dass ich eigene Entscheidungen treffen kann und darf und diese akzeptiert und respektiert werden. Dieses Gefühl ist für mich sehr wichtig, da man als Erzieherin jeden Tag aufs Neue Entscheidungen treffen muss – ob alleine oder gemeinsam. Außerdem finde ich den Zusammenhalt im Team sehr wertvoll, weil ich dadurch gerne zur Arbeit gehe. Was ich ebenfalls positiv hervorheben möchte, ist die Nähe zum Träger, weil dies für mich sehr besonders ist.

Welche Gedanken verbindest du mit deiner Arbeit? 

Seyma: Mit meinen Gedanken zur Arbeit verbinde ich, die Qualität des Arbeitgebers und die Zusammenarbeit im Team! Man sagt ja: „Gute Gedanken führen zu guten Taten.“ Ich tue meine Arbeit mit Herz und Blut und bin nach meinem Feierabend stolz auf die Arbeit, die ich tue.

Pano: Keine Gedanken, ich verbinde Menschen mit meiner Arbeit. Wenn ich an meine Arbeit denke, dann Denke ich an Menschen.

Vanessa K.: Zufriedenheit, Akzeptanz, Spaß, Abwechslung. Natürlich gibt es auch immer mal wieder anstrengende Tage, ich glaube diese Tage gibt es in jedem Beruf/ jeder Branche, aber ich bin überwiegend sehr positiv gestimmt und schaue auch gerne positiv nach vorne! Ich halte nicht viel von negativen Gedanken und das versuche ich auch zu vermitteln. Ich bin der Meinung, dass man immer das beste aus jeder Situation machen sollte, damit es einem mental gut geht. Mein Motto: The mind is everything. What you think you become.

Welches Gefühl verbindest du mit Kinder Kinder!? 

Seyma: Ich fühle mich bei Kinder Kinder! sehr wohl. Schon beim Bewerbungsgespräch war ich fasziniert und überrascht, wie intensiv und ausführlich das Gespräch verlief. Das zeigte mir, das die KinderKinder! die Fachkräfte sehr wertschätzt und sich für allen einzelnen Zeit nimmt.

Pano: Aufrichtigkeit, Menschlichkeit, berufliche Familie
Zusammengefasst: Geborgenheit

Vanessa K.: Das Gefühl ist schwer zu beschreiben. Ich habe damals im Jahr 2013 als FSJlerin bei Kinder Kinder! angefangen und hatte ein sehr tolles Jahr mit der für mich besten Anleiterin (Riesengroßes Dankeschön an Sonja Fitzner an dieser Stelle!). Ich bin davon überzeugt, dass du viel dazu beigetragen hast, dass ich jetzt dort stehe, wo ich bin! Du hast mich immer wieder bestärkt, animiert und mir positiv zugesprochen. Das hat mich damals sehr geprägt und was soll ich sagen? Mein Herz schlägt für Kinder Kinder!. Es ist einfach ein großer Teil meines Lebens geworden -auch wenn ich erst 25 Jahre alt bin- es fühlt sich so an, als wäre ich schon ewig dabei. Das fühlt sich einfach toll an, weil man viele Schritte, Erlebnisse, Aktionen mitbekommen hat. Das schafft einfach eine gewisse Verbundenheit.

Wie würdest du die Haltung und die Werte von Kinder Kinder! beschreiben? 

Seyma: Kinder!Kinder zeigt für mich die Haltung : „Die Kinder und Familien von heute sind die Zukunft der Welt.“ Nicht nur die Kinder werden als Vertragspartner angenommen, sondern auch die Familie! Und das mit Ihren Interessen, Wünschen und Bedürfnissen. Für eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Träger ist Vertrauen und die Antwort auf die Fragen der Eltern wichtig. Denn die Eltern sind die Experten ihrer Kinder und diese vertrauen Sie uns an. Das ist Wertschätzung.

Pano: Mitarbeiterfreundlich – In jeglicher Hinsicht ist und war Kinder Kinder! immer sehr zuvorkommend und fair zu mir.

Setzt Wert auf die Entwicklung des Unternehmens – will sich stets positiv weiter entwickeln – Lösungsorientiert.

Offene Haltung – trotz Sicherheit gebender Strukturen ist Kinder Kinder! nicht festgefahren, probiert neues aus, geht individuell auf familiäre Situationen ein. 

Vanessa K.: Vielfalt, Loyalität und Wertschätzung sind die ersten Worte die mir eingefallen sind. Die Haltung ist dabei positiv und stets auf die Stärken ausgerichtet. Ich kann sagen, dass einem vielfältige Möglichkeiten des Arbeitgebers geboten werden – vor allem wenn man sich fort- und weiterbilden möchte. Was ich ebenfalls sehr gut finde ist, dass auch Wert auf Eigeninitiative gelegt wird. Ich habe die Möglichkeit etwas zu verändern, wenn ich möchte! Ich finde, dass Kinder Kinder! neuen Ideen stets offen und neugierig gegenübersteht. Für mich ist das großartig, weil ich selber tätig werden kann und aktiv an Veränderungen mitwirken kann.

In diesem Sinne: Do what you – LOVE – what you do